Frankfurt kennenlernen

frankfurt

Frankfurt am Main: Kosmopolitisch und reich an Kultur

Frankfurt am Main ist, gemessen an der Einwohnerzahl, die fünftgrößte Stadt Deutschlands; als Finanzhauptstadt des Landes liegt sie jedoch an erster Stelle.   Hier befinden sich die Hauptsitze der Europäischen Zentralbank, der Wertpapierbörse, der Deutschen Bundesbank und einiger anderer namhafter deutscher Banken, was die Stadt sehr international macht. Tatsächlich ist ungefähr ein Drittel der Bewohner nicht deutschstämmig. Sollten Sie geschäftlich nach Frankfurt reisen, geben wir Ihnen hier gern ein paar der besten Tipps mit auf den Weg, damit Sie die Stadt noch besser genießen können.  




Die in der Mitte Deutschlands an den Ufern des Mains gelegene Stadt ist jedes Jahr Gastgeber zahlreicher Konferenzen, Handelsmessen, Tagungen und Veranstaltungen. Einige davon sind weltbekannt, wie zum Beispiel die Internationale Automobil-Ausstellung oder die IMEX. Wenn Sie auf Geschäftsreise in Frankfurt am Main sind, ist es gut möglich, dass Ihr Job Sie zur Messe Frankfurt führt, dem Kongress- und Tagungszentrum der Stadt. Zwei unserer Hotels befinden sich in unmittelbarer Nähe: Das NH Frankfurt Messe und das NH Frankfurt VillaDort finden Sie alle erdenklichen Annehmlichkeiten und Komfort, um sich in Ihrer freien Zeit ausruhen und entspannen zu können.

Neben den geschäftlichen Vorzügen steht Ihnen in dieser kosmopolitischen Stadt aber auch eine große Auswahl an Unterhaltungsmöglichkeiten, Museen, Restaurants und Spazierrouten zur Verfügung, die Sie in Ihrer freien Zeit genießen können. Weiter unten stellen wir Ihnen zwei Routen vor, mit denen Sie das Beste aus Ihrer Freizeit machen können:

- Die historische Altstadt und das Museumsufer: Wenn Sie zwei Stunden Zeit haben, lohnt es sich, das großartige Ambiente der historischen Altstadt Frankfurts und des Mainufers kennenzulernen. Starten Sie am Kaiserdom St. Bartholomäus und laufen Sie von dort bis zu den beiden nahegelegenen Plätzen: Dem Paulsplatz und dem Römerberg. Letzterer existiert seit dem 12. Jahrhundert. Die historischen Gebäude, die Sie dort bewundern können, sind jedoch Nachbauten, denn nach den Bombenangriffen während des Zweiten Weltkriegs musste fast die gesamte Stadt wiederaufgebaut werden. Wenn Sie mehr über Goethe wissen möchten, finden Sie ganz in der Nähe das Goethe-Haus. Der einstige Wohnsitz des berühmten deutschen Dichters beherbergt heute ein Museum. Weiter geht es entlang des Fahrtors, bis Sie das malerische Haus Wertheim erreichen. Von dort aus gelangen Sie zum Mainufer. Überqueren Sie den Fluss über den Eisernen Steg, eine eiserne Fußgängerbrücke, von der Sie einen tollen Blick über die Stadt haben. Auf der anderen Seite befindet sich das Museumsufer, wo sich nicht weniger als 15 Museen von Weltrang aneinanderreihen. Je nach Zeit und Interesse können Sie sich eines davon aussuchen und besichtigen. Oder Sie machen eine kleine Pause in einem der nahegelegenen Cafés, wie dem Mainstrand (das sich direkt auf der anderen Seite der Brücke befindet) oder dem Maincafé.

- Das Frankfurter Bankenviertel: Die auch als „Mainhattan“ bekannte Stadt hat zwölf Gebäude, die 150 Meter hoch oder höher sind. Sie sollten mindestens eine Stunde Zeit einplanen, um diese Gegend zu erkunden. Beginnen Sie Ihre Tour an der malerischen Alten Oper. Beginnen Sie Ihre Tour an der malerischen Alten Oper. Von dort aus laufen Sie in Richtung Süden, um die Straßen mit den Hochhäusern zu erkunden. Machen Sie einen Abstecher zum 200 Meter hohen Main Tower. Wenn Sie Zeit haben (und es an dem Tag nicht zu sehr bewölkt ist), lohnt sich ein Besuch auf der Aussichtsplattform. Von dort aus haben Sie einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Im Main Tower befinden sich auch ein Restaurant und eine Bar, falls Sie Lust auf einen Snack haben oder etwas trinken möchten. Weiter geht es die Neue Mainzer Straße entlang, wo Sie an den Hauptgebäuden einiger der wichtigsten deutschen Banken vorbeikommen, unter anderem der Commerzbank und den Twin Towers der Deutschen Bank. Vor dem Hauptgebäude der Europäischen Zentralbank können Sie dann ein Foto vor der riesigen Euro-Skulptur machen – sie steht für die Kraft, die diese Stadt zusammenhält.
 
Von hier aus gelangen Sie gut zu Frankfurts erstklassigster Shoppingmeile. In und um die Fußgängerzone Zeil herum finden Sie alle möglichen Geschäfte: Von Luxusläden (auf der Goethestraße) bis hin zu den erschwinglicheren Einzelhandelsketten. Einkaufszentren wie Galeria Kaufhof und MyZeil, ein futuristisch anmutendes, architektonisches Meisterwerk aus Glas und Stahl, befinden sich ebenfalls in der Nähe.

Wenn Sie nun eine Pause einlegen möchten, halten Sie nach der Große Bockenheimer Straße Ausschau,  die dank der zahlreichen Delikatessenläden, Bäckereien, Cafés und Restaurants auch als die „kulinarische Meile“ bekannt ist – der perfekte Ort, um ein paar Gourmethäppchen zu verköstigen. Außerdem sind es von dort nur ein paar Gehminuten bis zu unserem NH Collection Frankfurt CityGenießen Sie unser Mainhattan Restaurant mit einem tollen Blick über die Stadt und einem breiten gastronomischen Angebot mit Gerichten aus der regionalen Küche, dem Mittelmeerraum, Asien und dem Nahen Osten.

Auf der anderen Seite des Mains in der Brückenstraße im Stadtteil Sachsenhausen finden Sie Boutiquen zahlreicher Frankfurter Designer.

Wenn es Sie für einen Spaziergang oder um etwas Sport zu treiben ins Grüne zieht, eignet sich neben dem Mainufer auch der Palmengarten als Ziel, eine Oase mit mehr als 15.000 verschiedenen Pflanzenarten. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Grüneburgpark, der größte Park Frankfurts und die grüne Lunge der Stadt.


Gastronomie und Nachtleben


Im Stadtteil Sachsenhausen finden Sie exzellente Bars und Gaststätten mit regionaler Küche. Abends sind die zahlreichen Restaurants rund um die Schweizerstraße und die Elisabethenstraße empfehlenswert. Hier können Sie die heimische Küche kosten. Das Atschel ist beispielsweise eine von vielen traditionellen Gaststätten, in denen Sie ein entspanntes Abendessen genießen können.  

Kosten Sie Frankfurter Würstchen, eine Brühwurst aus geräuchertem Schweinefleisch, oder Frankfurter Rippchen, ein weiteres typisches Gericht aus gepökeltem Schweinefleisch aus dem Kotelettstrang, das in Rinderbrühe gegart und mit Sauerkraut, Kartoffelbrei und Senf serviert wird. Sie haben Lust auf eine traditionelle Frankfurter Nachspeise? Dann fragen Sie nach Bethmännchen – eine köstliche Gebäckspezialität aus Marzipan und Mandeln bzw. Haselnüssen. Und vergessen Sie nicht, zu einem der typischen Gerichte ein Glas Apfelwein zu probieren!

Wenn Sie nach einem geeigneten Ort für ein Geschäftsessen suchen, sollten Sie im Main Tower Restaurant reservieren. Im 56. Stock des Gebäudes kommen Sie in den Genuss eines einzigartigen Ausblicks, zusammen mit einem Gastronomieerlebnis von ebenso hoher Qualität. Ein weiterer Tipp für ein Geschäftsessen ist das Restaurant Français.  Es befindet sich im Bankenviertel und wurde mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Wenn Sie einen Drink nehmen und dabei eine umwerfende Aussicht genießen möchten, ist der Club 101 im Japan Center ideal – 101 Meter über dem Boden gelegen.   Und wenn Sie Jazz mögen, empfehlen wir den Jazz Keller Club,wo seit 1952 schon viele Berühmtheiten aufgetreten sind.

Auch wenn Sie geschäftlich nach Frankfurt kommen – machen Sie das Beste aus Ihrer Freizeit. Lernen Sie die Stadt kennen, besuchen Sie die vielen Plätze, Museen und Restaurants.   Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

More Meeting the City